Neuer Fitnessraum

Germany’s next top model teacher – GNTMT – wird wahrscheinlich demnächst in unserer Schule gedreht – falls es überhaupt je zur Produktion dieses neuen TV-Highlights kommen sollte. Der Grund: Wir Lehrer sind fitter denn je. Denn wir haben seit Kurzem unseren eigenen Fitnessraum. Elf Geräte, zwölf Stepper und zwei Balanceboards stehen im Raum 301 bereit und laden zu kurzen, aber effektiven Schwitzeinheiten ein.

„Das ist ein Kraft-Ausdauer-Training“, erklärt Elena Neuholz, die uns Lehrer eingewiesen hat. „Schultern runter“, lautet zum Beispiel eine wichtige Instruktion für die Geräte, die den Nacken, den Schultergürtel und die Brust trainieren. „Füße flexen“, heißt es beim Oberschenkeltraining. „Die Geräte werden hydraulisch betrieben“, erklärt Elena. „Das bedeutet: Man arbeitet gegen den Luftwiderstand“. Will man mehr, muss man die Frequenz erhöhen und der Widerstand wird stärker. Fotos zu den jeweiligen Übungen zeigen, worauf man besonders achten muss. „Knie nie durchstrecken“, ist beispielsweise ein weiterer Merksatz.

Los geht es auf einem Stepper – um die Muskeln warm zu machen. Dann folgt das erste Gerät, dann wieder ein Stepper oder ein Balanceboard, das das Gleichgewicht trainiert. 30 Sekunden je Gerät und je Stepper – eine Runde ist schnell vorbei. So schnell, dass locker eine zweite angehängt werden kann. Blinkt das Licht in der Mitte des Raumes rot auf, ist der Wechsel zum nächsten Trainingsgerät oder Stepper angesagt, bei Grün geht es los mit der Einheit.

„Das Training eignet sich für alle ab ungefähr 14 Jahren. Gerade für Leute mit Rücken- oder Bandscheibenproblemen ist es super“, erläutert Coach Neuholz. Und damit haben wir Lehrer bekanntlich viel zu schaffen. Wer jetzt als Schüler bedauert, dass der neue Bewegungszirkel nur für die Lehrer da ist, der irrt. Denn bald werden unsere Neunt- und Zehntklässler eingewiesen und können den Raum künftig ebenfalls nutzen. Und sich dann bei Germany’s next top model studentGNTMS – bewerben. Oder einfach nur Spaß an der „Runde“ Bewegung haben.