Skihelden beim „Schnupper-Abend“

Es stimmt zwar nicht, hört sich aber gut an: Marcel Hirscher, der österreichische Superstar auf Skiern, ist Schüler unserer Schule. Das zumindest versuchte Colin aus der 7b beim Info-Abend der Schnuppertage (13. März) seinen Mitschülern und den Gästen des Abends zu vermitteln. Gemeinsam mit Annika, Monique und Tobias berichtete er, nicht ganz ernst gemeint, von den Heldentaten bei der diesjährigen Skifreizeit im Februar – und seinem „Ausnahmetalent“. Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge skizzierten das Realschulleben, vom Tag der Einschulung und der Anmeldung in der Mensa über das Angebot der Nachmittags-AGs und den Frankreichaustausch bis hin zur Entdeckung der eigenen Stärken in Jessenitz und der beruflichen Orientierung in den Jahrgängen 9 und 10.
Die Mensa war bis auf den letzten Platz besetzt, und die Eltern der Grundschulkinder verfolgten den kurzweiligen Abend mit großem Interesse. Einige Viertklässler waren auch dabei – sie hatten die Schule bereits am Vormittag kennengelernt, als sie in Kleingruppen ersten Unterricht „erschnuppert“ hatten. Am Abend erfuhren die Gäste, was die Realschule neben Doppelstunden-Modell, WPK, Schwimmbad und Cube noch alles zu bieten hat: Bus- und Konfliktlotsen gehören ebenso zum Schulalltag wie Lese-Scouts und Sanitäter. Im Anschluss an die Darbietungen der Schüler, den Vortrag von Frau Frercks und Herrn Meyners und den Erfahrungsbericht der Schulelternvertreterin Frau Bachem konnten sich alle Interessierten zu einer kleinen Führung durch die Realschule aufmachen. Einige der Eltern kennen die Schule noch aus eigener Zeit, haben hier vor längerer Zeit ihren Abschluss gemacht. Umso schöner wäre es, wenn wir ihre Kinder im neuen Schuljahr in einer 5. Klasse begrüßen könnten!