„Solange Realschule bleiben, wie es geht.“

Herr Gerkensmeyer ist im September 1974 geboren und somit 43 Jahre alt, er hat zwei Kinder aus erster Ehe und ist mittlerweile wieder verlobt, seine Verlobte hat zwei Hunde. Auf Wunsch seiner Eltern hat er 10 Jahre lang Klavier gespielt, außerdem lernte er 6 Jahre lang Posaune und 3 Jahre Geige; zusätzlich dazu hat Herr Gerkensmeyer mit der Zeit mehrere Chöre geleitet. Was Schuluniformen angeht, ist er sehr dafür, glaubt jedoch nach dem Scheitern eines solchen Projektes an einer vorigen Schule nicht mehr an die Umsetzung, zumal wenn das ganze Schulzentrum mitmachen sollte. Tatsächlich war es schon immer der Wunsch von Herrn Gerkensmeyer Lehrer zu werden, wobei es auch eine Phase gab, in der er Polizist werden wollte. Doch das erlauben seine Eltern nicht und für den anderen Wunsch, Psychologe zu werden, war sein Abitur nicht gut genug. Somit studierte er Lehramt und unterrichtet Mathematik, Musik und Physik. Nach einiger Zeit wurde er zum Konrektor der Realschule Hittfeld, im Anschluss darauf übernahm er den Posten des zu derzeit pensionierten Schulleiters. Mit der Zeit sammelte unser neuer Schulleiter einige Erfahrung und ist demensprechen mit einigen neuen Ideen an unsere Schule gekommen. Dennoch wird das meiste vorerst so bleiben, wie es ist. Auf die Frage, ob er vor hat, unsere Realschule zu einer Oberschule zu machen, sagte er, dass ihm das Prinzip der Oberschule zwar gefällt, doch diese Schule solange eine Realschule bleibt, wie es nur geht.

(Natalie Hauser, Klasse 8b)