Bekanntes Gesicht in neuer Position

24 Jahre ist sie bereits Lehrerin, nun wollte unsere neue Schulleiterin, Inken Frercks, ihr Aufgabengebiet ändern und ist unsere neue Schulleiterin. Nach 14 Jahren an unserer Schule hat die gebürtige Kielerin sich dazu entschieden, den Schritt zu gehen und sich auf die freigewordene Stelle der Schulleitung zu bewerben. Erfahrungen hat sie genug gesammelt, denn sie war erst 10 Jahre an einer Grund – und Hauptschule in Geesthacht, bevor sie zu uns wechselte.

Sie wusste von Anfang an, dass es eine große Herausforderung sein wird, eine Schule zu leiten und die Corona Pandemie macht es nicht einfacher. Nun freut sie sich, mit den Lehrkräften unserer Schule  einiges noch besser zu machen, z.B. langfristig den Nachmittagsunterricht umzugestalten, die Digitalisierung voranzutreiben, AGs ins Leben zu rufen, in denen Größere die Kleineren z.B. im Umgang mit dem iPad unterstützen, und die Capri – Sonnen zu verbieten, denn die sind aus ihrer Sicht sehr umweltschädlich und für uns nicht gesund. So ist nach Schulschluss für sie auch noch lange nicht Feierabend. Viele Termine stehen an, sodass sie manchmal erst abends zu Hause ist. Dann freut sie sich von ihrem Mann, mit dem sie seit 12 Jahren zusammen ist, bekocht zu werden, gern eine bunte Wok – Pfanne mit viel Gemüse.

Auf die Frage, woran sie am liebsten in den vergangenen Jahren als Lehrerin zurückdenkt, berichtet sie von den Abschlussfahrten mit ihren 10. Klassen. Sie war mehrfach segeln und einmal in London.

Hier hat sie kurzzeitig einen Schüler in der überfüllten U-Bahn-Station verloren. Er tauchte aber wieder auf.

Ein Motto, das ihr wichtig ist, ist ein Zitat von Henry Ford: Suche nicht nach Fehlern, suche nach Lösungen. In diesem Sinne wünschen wir Frau Frercks eine fröhliche, erfolgreiche Zeit an unserer Schule mit vielen lustigen Situationen, die ihr lange im Gedächtnis bleiben.

Clara B, Nathalie H., Tristan D. und Joy S. (Klasse 10b)